Jetzt für eine Ausbildung bewerben als

Anästhesietechnische Assistenz (m/d/w)

Ausbildung mit Zukunft. Als Anästhesietechnische Assistenz (m/w/d) – kurz ATA, übernimmst du die Aufgaben der Anästhesiepflegekräfte. Durch deine Ausbildung zur ATA (m/w/d) erlangst du ein spezifisches Wissen.

 

 

  • Überwachung der Patienten vor, während und nach der Anästhesie/ Monitoring
  • Vorbereitung, Assistenz und Nachbereitung bei Anästhesien und Schmerztherapien
  • Zielgerichtetes Handeln bei Reanimation und Krisensituationen
  • Transport intensivpflichtiger Patienten

  • Nach der Ausbildung: Wir garantieren die Übernahme nach erfolgreichem Abschluss.
  • Weiterbildungsmöglichkeiten: Weiterbildung (z.B.zum Gerätebeauftragten, Hygienebeauftragten, Qualitätsmanagementbeauftragten), mögliche Führungsposition in Kliniken (z.B. Leitungsposition im OP- und Anästhesiebereich oder OP-Management)
  • Mögliche Einsatzorte: Anästhesie, Aufwachraum, Schmerzambulanz, Notaufnahme

  • 30 Urlaubstage inkl. individueller Urlaubsplanung: ausgenommen sind die Blockzeiten
  • Ausbildungsverlaufsplan und Individuelle Betreuung: Wir führen in jeder Abteilung Willkommens-, Entwicklungs- und Abschlussgespräche, in denen wir den Lerneffekt durch die persönliche Zielsetzung erhöhen.
  • Familiäre Atmosphäre: Wir stärken die Eigeninitiative und –verantwortung unserer Mitarbeiter/innen sowie unser Teamgefühl durch Teamevents
  • Enger Austausch mit der Berufsschule: Begleitung und Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung bzw. Vertiefung von Übungen

  • Mindestalter: 18 Jahre bei Ausbildungsbeginn
  • Zugangsvoraussetzung: Realschulabschluss oder Vergleichbares sowie gute Deutschkenntnisse (zur Dokumentation) und ein technisches Verständnis (zur Bedienung medizinischer Geräte und PC)
  • Ausbildungsdauer: 3-jährige duale Ausbildung
  • Theorie: Blockunterricht im Bildungszentrum St. Hildegard Osnabrück
  • Praxis: alle Klinikstandorte
  • Ausbildungsvergütung: 1. Lehrjahr: 1.140,69 € | 2. Lehrjahr: 1.202,07 € | 3. Lehrjahr: 1.303,38 € (Tariferhöhung nach TVÖD-VKA)