Musterbild

Zentralklinikum

Landkreis Diepholz

Informationen zur Planung unseres Zentralklinikums

Die Menschen im Landkreis Diepholz und darüber hinaus sollen ein neues Zentralklinikum erhalten.
Die offene und transparente Kommunikation ist uns bei dem gesamten Prozess der Entscheidungsfindung ein ganz besonders wichtiges Anliegen.
Die Seiten werden immer wieder laufend auf den neuesten Stand gebracht.

Startschuss der Standortsuche für das Zentralklinikum im Landkreis Diepholz

Startschuss der Standortsuche für das Zentralklinikum im Landkreis Diepholz


Im Dezember 2019 hat der Kreistag des Landkreises Diepholz mit großer Mehrheit beschlossen, dass ein Zentralklinikum für die Bevölkerung errichtet werden soll. Ziel ist es, in einem sich gravierend verändernden Gesundheitswesen die Krankenhausversorgung neu zu ordnen und zu sichern. Für die Einwohner des Landkreises Diepholz soll auch in den kommenden Jahrzehnten weiterhin eine hochwertige Krankenhausversorgung angeboten werden.


Natürlich steht bei einem solch ambitionierten Projekt ganz am Anfang die Frage nach dem besten Standort für ein solches zentrales Krankenhaus. Die Wahl des Standortes wird mitentscheidend sein für die zukünftige  Krankenhausversorgung.


Am 24.01.2020 beschloss der Kreisausschuss einen Kriterienkatalog zur Standortsuche für ein Zentralklinikum im Landkreis Diepholz. Damit sind die kreisangehörigen Kommunen eingeladen, sich ab sofort mit geeigneten Grundstücken in das Verfahren einzubringen.


Gesucht wird ein Grundstück in der Größenordnung von neun Hektar, davon drei Hektar als Option. Wichtige Faktoren sind – neben Grundstücksgröße und Kaufpreis – eine ideale Lage für Patienten, Besucher, Mitarbeiter und Rettungsdienste, eine möglichst hohe Flächenabdeckung innerhalb des Landkreises sowie verschiedene bauplanungsrechtliche Aspekte. Anhand des beschlossenen Bewertungskataloges werden die offerierten Grundstücke in einem transparenten Verfahren auf ihre Eignung als Standort für ein neues Krankenhaus hin überprüft. Es wird eine objektive und neutrale Bewertung der vorgeschlagenen Grundstücke vorgenommen und so das am besten geeignete Grundstück ausgewählt. Ideal wäre die Auswahl mehrerer gleich gut geeigneter Grundstücke, um flexibel auf eventuelle Hindernisse im weiteren Verfahren reagieren zu können.


Die Klinikverbund Landkreis Diepholz gGmbH veröffentlicht die Standortkriterien im Internet unter www.kliniken-lkd.de/Zentralklinikum und wird dort auch zukünftig über weitere Entwicklungen in Bezug auf den Neubau berichten.


Die Kommunen im Landkreis haben nun die Chance, für dieses wegweisende Projekt geeignete Grundstücke bis zum 22.03.2020 zu identifizieren und in das Auswahlverfahren einzubringen. Idealerweise wird der Kreistag nach der Bewertung und Auswahl noch in der ersten Jahreshälfte 2020 eine Entscheidung über einen neuen zentralen Krankenhausstandort treffen.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:


Landkreis Diepholz
Landrat
Cord Bockhop
Tel.: (05441) 976-1000
cord.bockhop(at)diepholz.de


Kliniken Landkreis Diepholz gGmbH
Geschäftsführung
Uwe Lorenz
Tel.: (05442) 87909-901
u.lorenz(at)kliniken-lkd.de


Übersicht der Eignungskriterien der Standortsuche

  • Mindestgrundstücksgröße 6 ha, ideale Größe von 9 ha - in Verbindung mit Flächenzuschnitt zur Realisierung eines kompakten/ wirtschaftlichen Baukörpers
  • Angemessenheit/ Verhältnis Grundstücksgröße zur potenziellen Überbauung - unter Berücksichtigung von Erweiterungsmöglichkeiten der Baukubatur (Wirtschaftlichkeit im Sinne der Betriebskosten Außenanlagen)

  • Grundsätzliche Bebaubarkeit des Grundstücks
    - u.a. durch Vorhandensein und Inhalt von Bauleitplänen bzw. mindestens Lage innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile
  • Einschränkende Faktoren der Bebaubarkeit
    - u.a. durch Satzungen, Baulasten oder Ähnlichem; auch: Realisierbarkeit Heliport, Leitungsrechte, Hochspannung, Denkmalschutz, Windräder, Windparks, etc.
  • Verfügbarkeit des Grundstücks: (Sicherung per Eigentumsnachweis oder LOI):
    keine gesetzlichen, sonstige rechtlichen und tatsächlichen Ausschlusskriterien für den Erwerb des Grundstücks

  • Topografie und Bodenbeschaffenheit - u.a. Informationen/Kenntnisse zu Geländeverlauf und Baugrund
  • Kostenbeeinflussende Faktoren
    - u.a. Schadstoff-/ Kampfmittelfreiheit, archäologische Funde, Bestandsbauten

  • Regionalität, Einfluss-/Störfaktoren des regionalen Umfeldes
    - u.a. Vermeidung von benachbarten Lärm-/ Geruchs-/ Schadstoffemissionen
  • Ist die Wirkung der Klinik als Lärmemittent ggü. angrenzender Bebauung und Nutzung im Grundstückumfeld planerisch beherrschbar
  • Räumliche Nähe zum Zentrum für seelische Gesundheit, Klinik Bassum

  • Wohnortnähe - Analyse des Einwohneranteils innerhalb der 30-Minuten-Fahrtzeitzone (30-Min-FZZ) anhand softwaregestützter Ermittlung
  • Abdeckung größtmöglicher Fläche im Landkreis Diepholz innerhalb 30-Minuten-Fahrtzeitzone (30-Min-FZZ) anhand softwaregestützter Ermittlung
  • Wohnortnähe - Analyse des Patientenanteils innerhalb der 30-Minuten-Fahrtzeitzone (30-Min-FZZ) anhand softwaregestützter Ermittlung

  • Anbindung an ÖPNV- und Straßen-/ Wegenetz im Landkreis Diepholz
    - u.a. Art und Lage vorhandener bzw. realisierbarer Konstellationen
  • Anbindung an das Ver-/Entsorgungsnetz
    - u.a. Art und Lage vorhandener bzw. realisierbarer Leitungsführungen

  • Einheitspreis pro Quadratmeter – Wirtschaftlichkeit
  • Baunebenkosten/ Erschließungskosten
    Einheitspreis pro Quadratmeter – Wirtschaftlichkeit